NEUER ARTIKEL

...

INFO-SERVICE Öffentlicher Dienst/Beamte

Seit 1995 informieren wir Beamtinnen und Beamte sowie Arbeitnehmer über deren Arbeits- und Einkommensbedingungen bei Bund, Ländern, Kommunen und sonstigen Einrichtungen des öffentlichen Dienstes und privatisierten Dienstleistungssektors. Uns war und ist wichtig, dass die Publikationen aktuell und verständlich geschrieben sind. Wir wollen uns auf die Darstellung des Sachverhalts konzentrieren. Im Zusammenhang mit der Rechtsprechung nehmen wir auch rechtliche Wertungen vor. Unsere Publikationen sollen für die Praxis helfen. Nicht jeder versteht die Gesetzessprache, deshalb wollen wir die Texte so abfassen, dass man weiß, worum es geht.

Zur Gründung des INFO-SERVICE

Im Nachgang zur deutschen Einigung war gerade im Osten das Interesse am Berufsbeamtentum besonders groß. Als damaliger Beschäftigter des DGB-Bundesvorstandes war ich für die beamtenrechtliche Spitzenorganisation an der Beamtengesetzgebung in Sachsen und Thüringen beteiligt. Aufgrund der in Erfurt und Dresden gemachten persönlichen Erfahrungen, hatte ich dem Bundesvorstand des DGB vorgeschlagen, in einer Broschüre die Vor- und Nachteile der Verbeamtung aufzuzeigen. So entstand im Jahr 1991 die 1. Auflage der Broschüre „Einigungsvertrag und Dienstrecht der Beamten“. An der redaktionellen Bearbeitung war neben mir auch der damalige Abteilungsleiter beim DGB-Bundesvorstand, Egbert Biermann, beteiligt.

Die Broschüre war eine umfassende Publikation zum deutschen Beamtenrecht, mit den Themen Besoldung, Beihilfe und Versorgung. Diese Publikation war als Information für die im öffentlichen Dienst beschäftigten Mitarbeiter/innen der neuen Bundesländer gedacht, die sich für eine Übernahme in ein Beamtenverhältnis interessierten. Die Broschüre hatte eine sehr starke Nachfrage ausgelöst. Geplant war eine Auflage von 10.000 Exemplaren, doch schon nach kurzer Zeit war diese Auflage vergriffen. Die 2. Auflage von „Dienstrecht und Einigungsvertrag der Beamten“ wurde dann ein wahrer Verkaufsschlager. Mit 90.000 Ex. hatte zu Beginn des Projekts niemand gerechnet. Die Broschüre wurde auch in den Folgejahren aktualisiert und neu aufgelegt.

Mitte der 90-ziger Jahre wuchs dann aber auch im Westen das Interesse an einem
Taschenbuch, das kompakt und übersichtlich über das geltende Beamtenrecht informiert. Bis einschl. 2012 wurde der DGB-Bundesvorstand der Herausgeber, ab der Buchausgabe 2013 hat das Buch dann der INFO-SERVICE in eigener Verantwortung redaktionell bearbeitet und herausgegeben. Es war ausdrücklich gewollt, kein Rechtshandbuch, sondern ein Buch im handlichen Taschenbuchformat herauszugeben. Gesetze und Vorschriften sowie die Besoldung ändern sich – manchmal mehrmals im Jahr.

Damit Sie auf dem Laufenden bleiben, haben wir unter www.beamten-informationen.de einen Internetauftritt eingerichtet.

 

Taschenbuch „Wissenswertes für Beamtinnen und Beamte“

Seit 1997 gibt es das Taschenbuch „WISSENSWERTES für Beamtinnen und Beamte“. Bis einschl. 2012 war der DGB Bundesvorstand der Herausgeber. Seit der Jahresausgabe 2013 wird das beliebte Taschenbuch vom INFO-SERVICE Öffentlicher Dienst/Beamte herausgegeben. Das Buch hat in allen Bereichen der öffentlichen Verwaltung einen hohen Beliebtheitsgrad und erscheint jährlich – jeweils im Frühjahr eines Jahres. Personalräte und Sachbearbeiter/innen in Behörden und in sonstigen öffentlichen Einrichtungen benutzen das Taschenbuch als Nachschlagewerk. Gewerkschaften verwenden das Taschenbuch zur Werbung und Bindung von Mitgliedern. Deshalb wird das Taschenbuch auch in speziellen Buchversionen mit jeweils eigenem Buchumschlag und speziellen Vorspannseiten herausgegeben. Es gibt fünf Buchversionen:

- allgemeine Buchausgabe für Gewerkschaftsmitglieder zum Vorzugspreis
- Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di),
- Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW),
- Gewerkschaft der Polizei (GdP),
- und Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG).

"Bild S. Vorspann 8"

MAGAZIN für Beamtinnen und Beamte

Im Jahr 1993 gab der DGB zum ersten Mal eine vierseitige Information für Beamtinnen und Beamte heraus. Der Umfang wurde später auf acht Seiten verdoppelt. Im Herbst 2006 hatten Bundestag und Bundesrat die Föderalismusreform beschlossen und den Ländern wichtige Gesetzgebungskompetenzen für das Beamtenrecht übertragen, z. B. für Besoldung, Laufbahnen und die Versorgung. Somit war ein Umfang von acht Seiten nicht mehr ausreichend, um über die Entwicklungen im Beamtenrecht des Bundes und der Länder zu informieren.

Ab 2007 wurde dann die erste Ausgabe des BEAMTEN-MAGAZINS mit einem Umfang von 16 Seiten – und monatlicher Erscheinungsweise – herausgegeben. Bereits ein Jahr später wurde der Umfang auf 20 Seiten erhöht, der bis heute gültig ist.

Doppelt informiert – gut informiert

Das MAGAZIN für Beamtinnen und Beamte erscheint insgesamt 10 x jährlich (die Ausgabe im Sommer und die letzte Ausgabe des Jahres) erscheinen als Doppelnummer. Wer Interesse hat, auf dem Laufenden zu bleiben, kann von diesem vorteilhaften Angebot ebenfalls profitieren.

Bestellung für 10,00 Euro oder mit Buch für 19,50 Euro

Das MAGAZIN kann zum Pauschalpreis von 19,50 Euro (inkl. MwSt.) gemeinsam mit dem Taschenbuch „WISSENSWERTES für Beamtinnen und Beamte“ bestellt werden. Wenn Sie nur das MAGAZIN für Beamtinnen und Beamte bestellen möchten, berechnen wir den Komplettpreis von nur 10,00 Euro. Die Bestellformulare finden Sie unter www.beamten-magazin.de

"Bild S. Vorspann 9"

Besoldungsfaltkarten

Neben Buch und Magazin produziert der INFO-SERVICE auch Besoldungsfaltkarten für den Bund und alle Länder. Sollten Sie Interesse an der Produktion von Besoldungsfaltkarten haben, können Sie sich gerne an den INFO-SERVICE wenden:

infoservice@beamten-informationen.de

Hier einige Preisbeispiele, mit denen man die Besoldungsfaltkarte für Bund oder ein Land beim INFO-SERVICE bestellen kann. In den Kosten ist die gesamte Abwicklung berücksichtigt (Redaktion, Layout, Herstellung, Versand):

Menge und Preis

- 1.000 Ex. 600 Euro
- 2.500 Ex. 750 Euro
- 5.000 Ex. 900 Euro
- 7.500 Ex. 1.150 Euro
- 10.000 Ex. 1.300 Euro
- 15.000 Ex. 1.450 Euro
- 20.000 Ex. 1.700 Euro
- 30.000 Ex. 1.900 Euro
- 50.000 Ex. 3.000 Euro

Sämtliche Preise verstehen sich als Komplettpreise (inkl. Versand und MwSt.).

Für Auflagen, die von den o.a. Mengen abweichen, werden Sonderregelungen getroffen.

"Bild S. Vorspann 10"

Dienstleister von Gewerkschaften und Partner von SELBSTHILFEEINRICHTUNGEN sowie Kliniken

"Grafik S. Vorspann 11"

Der INFO-SERVICE Öffentlicher Dienst/Beamte ist Vertragspartner des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und produziert für den DGB als Herausgeber beispielsweise das „MAGAZIN für Beamtinnen und Beamte“. Je nach Anforderung übernehmen wir aber auch Publikationen der Gewerkschaften EVG, GdP, GEW, IG BAU oder ver.di, wenn diese es wünschen (u.a. WISSENSWERTES für Beamtinnen und Beamte oder Besoldungsfaltkarten). Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail. Wir schicken Ihnen gerne weitere Informationen: infoservice@beamten-informationen.de

Mit SELBSTHILFEEINRICHTUNGEN für den öffentlichen Dienstes verbindet uns ein besonders freundschaftliches Verhältnis. Sind es doch die Selbsthilfeeinrichtungen
die aus der Mitte der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes entstanden sind und sich diesem Kreis bis heute verbunden fühlen.

Die Gesundheit ist ein wichtiges Gut. Der INFO-SERVICE Öffentlicher Dienst/ Beamte arbeitet seit vielen Jahren mit Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen
zusammen. Sie tragen durch ihren hohen Qualitätsanspruch in ganz erheblicher Weise zur Gesunderhaltung oder Wiederherstellung der Gesundheit bei. Wir stellen deshalb gerne unsere Publikationen (Print & Online) für deren Werbung zur Verfügung.

SELBSTHILFEEINRICHTUNGEN für den öffentlichen Dienst

"Grafikelemente S. Vorspann 11"

"Bild S. Vorspann 11"

Vorstandsvorsitzender der Debeka und Prof. Dr. Wolfgang Müller von der Beamtenbank Foto: Eduard N. Fiegel, Bildjournalist

"Bild S. Vorspann 11"

Uwe Tillmann im Gespräch mit dem Vertriebsvorstand der HUK-COBURG, Stefan Gronbach
Foto: Eduard N. Fiegel, Bildjournalist

PARTNERSCHAFTEN mit Kliniken

Der INFO-SERVICE bietet seine Publikationen (print & online) schon seit 20 Jahren
Erfolgreich an – gerade und vor allem auch Kliniken und sonstige Gesundheitseinrichtungen nutzen die Möglichkeiten, sich werblich zu präsentieren.

Der INFO-SERVICE ist Teil des erfolgreichen Netzwerks „Marketing Öffentlicher Dienst“ und versteht sich als PARTNER von Kliniken und Gesundheitseinrichtungen.

Gemeinsam mit dem Betreiber vom Klinikverzeichnis, dem INFO-SERVICE und dem Deutschen Beamtenwirtschaftsring e.V. sind wir der Marktführer, wenn es um erfolgreiche Werbung für die Zielgruppe der rund 7 Mio. Beamten und Tarifbeschäftigten im öffentlichen Dienst geht. Wir bieten die Werbung aus einer Hand und kombinieren Print & Online wie dies kein anderer Anbieter für die Zielgruppe des öffentlichen Dienstes macht.

Kliniken und sonstige Gesundheitseinrichtungen nehmen eine sehr wichtige Rolle bei der Rehabilitation und Anschlussheilbehandlung ein. Aber auch das Feld der Prävention wird immer wichtiger. Deshalb ist es richtig, diese Angebote stärker in das Leistungsspektrum einer Klinik aufzunehmen. Gesundheitskuren oder Gesundheitsurlaube dienen der Gesunderhaltung. Beamte und Ruhestandsbeamte sind in der Regel beihilfeberechtigt und damit privat versichert. Bei den 3,2 Mio. Beihilfeberechtigten besteht eine große Bereitschaft für die eigene Gesundheit mehr zu tun. Kliniken sind gut beraten, sich diesem Thema weiter anzunehmen.

Das Netzwerk „Marketing Öffentlicher Dienst“ bietet den Kliniken deshalb eine
PARTNERSCHAFT an. Die Kliniken können zwischen zwei Versionen auswählen
- PARTNERSCHAFT Basis (299 Euro für die Laufzeit von 12 Monaten)
- PARTNERSCHAFT Premium (499 Euro für die Laufzeit von 12 Monaten)

Wir unterstützen die Kliniken dabei, mehr „Beihilfekompetenz“ auf Ihrer Website zu
zeigen. Hierzu stellen wir ein gestaltetes PDF mit den wichtigsten Regelungen zur
Beihilfe zur Verfügung. Diese Information beinhaltet auch die Themen „Rehabilitationsmaßnahmen, AHB und Suchtbehandlungen“.

Daneben binden wir die Internetpräsenz auf drei leistungs- und besucherstarken
Websites ein. Zusätzlich wird die Klinik mit ihren Kontaktdaten, Schwerpunkten und
Indikationen in mehreren besucherstarken Websites gelistet, beispielsweise unter
www.die-beihilfe.de, www.beihilferecht.de, www.beihilfevorschriften.de,
www.beihilfe-online.de und www.klinikverzeichnis.de.

Für mehr Informationen freuen wir uns auf Ihre Mail an:
kontakt@marketing-oeffentlicher-dienst.de oder Ihren Besuch im Internet auf www.marketing-oeffentlicher-dienst.de.

Behörden-ABO

Zum Komplettpreis von 19,50 Euro liefern wir folgende drei Bücher:
- WISSENSWERTES für Beamtinnen und Beamte
- BEAMTENVERSORGUNGSRECHT in Bund und Ländern
- BEIHILFERECHT in Bund und Ländern

Nach Ablauf der ersten 12 Monate erhalten Sie die Bücher dann – jeweils unaufgefordert – zu folgenden Terminen
- im Februar eines Jahres „WISSENSWERTES“ (mit einer Jahresrechnung von 19,50 Euro)
- im April eines Jahres „BEAMTENVERSORGUNGSRECHT“ (ohne Rechnung)
- im Juli eines Jahres „BEIHILFERECHT“ (ohne Rechnung)

Das Behörden-ABO kann bestellt werden unter:
www.beamten-informationen.de/service/behoerden_abo

"Bild S. Vorspann 13"

PDF-SERVICE

Mit dem PDF-SERVICE bleiben Sie für nur 15,00 Euro beim Beamtenrecht in Bund und Ländern auf dem Laufenden. Mit unserem neuartigen PDF-SERVICE erhalten Sie eine persönliche Zugangskennung und können mit dieser, unsere Publikationen „online“ lesen, herunterladen und ausdrucken (u.a. auch OnlineBücher „WISSENSWERTES für Beamtinnen und Beamte“).

Neben den OnlineBüchern informieren wir Sie über gute und hilfreiche Websites im Internet zu allen Themen rund um das Beamtenrecht (Besoldung, Beihilfe, Beamtenversorgung usw.). Mit einem Zugang zum PDF-SERVICE sparen Sie Zeit bei der Recherche. Nutzen Sie deshalb unseren besonderen Zusatzdienst für nur 15,00 Euro im Jahr (Mindestlaufzeit 12 Monate). Anmelden können Sie sich unter:

www.beamten-informationen.de/startseite/taschenbuecher

"Bild S. Vorspann 14"

Uwe Tillmann kennt die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes seit mehr als 40 Jahren. Sie sind gute und aufmerksame – aber auch kritische – Zuhörer...
Foto: Eduard N. Fiegel, Bildjournalist

"Bild S. Vorspann 14"

Uwe Tillmann im Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden der BBBank, Prof. Dr. Wolfgang Müller, der die Bank wieder zu ihren Wurzeln im öffentlichen Dienst geführt hat
Foto: Eduard N. Fiegel, Bildjournalist

"Bild S. Vorspann 14"

Uwe Tillmann im Gespräch mit dem Bundesvorsitzenden der F.D.P., Christian Lindner

"Bild S. Vorspann 14"

„Tradition bricht Trend“ – dafür stehen für Uwe Tillmann die Selbsthilfeeinrichtungen
für den öffentlichen Dienst Foto: Eduard N. Fiegel, Bildjournalist

"Bild S. Vorspann 14"

Am Rande eines Kundenabends der BBBank:
Uwe Tillmann unterhält sich mit dem ehemaligen Bayerischen Ministerpräsidenten
Dr. Günther Beckstein

"Bild S. Vorspann 14"

Oliver Lüsch (Vertriebsvorstand der BBBank), Gerhard Stratthaus (Finanzminister a.D. des Landes Baden-Württemberg) und Uwe Tillmann
Foto: Eduard N. Fiegel, Bildjournalist

"Bild S. Vorspann 15"

Anlässlich des Exkl. Kundenabends der BBBank am 28.11.2017 in Saarbrücken: Uwe Tillmann und die damalige Ministerpräsidentin vom Saarland, Annegret Kramp-Karrenbauer (seit 26.02.2018 ist sie Generalsekretärin der CDU).
Foto: Eduard N. Fiegel, Bildjournalist

"Bild S. Vorspann 15"

Vizekanzler und Bundesaußenminister a. D. Klaus Kinkel am Rande einer Veranstaltung im Hause der Debeka in Koblenz
Foto: Eduard N. Fiegel, Bildjournalist

"Bild S. Vorspann 15"

Uwe Tillmann im Gespräch mit dem ehemaligen Bundesarbeitsminister, Dr. Norbert Blüm (CDU)
Foto: Eduard N. Fiegel, Bildjournalist

"Bild S. Vorspann 15"

Ministerpräsident a. D., Dr. Jürgen Rüttgers sieht in der Demografie und Energiepolitik zwei große Herausforderungen für die kommenden Jahre
Foto: Eduard N. Fiegel, Bildjournalist

"Bild S. Vorspann 15"

Beim Exkl. Kundenabend der BBBank am 30.11.2016 in Heidelberg: Uwe Tillmann
mit Oliver Lüsch, dem Vertriebschef der BBBank
Foto: Eduard N. Fiegel, Bildjournalist

"Bild S. Vorspann 15"

Uwe Tillmann im Gespräch mit dem ver.di-Bundesvorsitzenden, Franz Bsirske am Rande des Schöneberger Forums in Berlin

InternetKooperation

Der INFO-SERVICE betreibt mehr als 70 eigenständige Internetauftritte, vorwiegend zu den Themen Beamte und Öffentlicher Dienst. Das Angebot umfasst aber auch Websites zu Einkaufen, Gesundheit und Urlaub. Sie können bei uns Werbung von Textlinks und Bannern schalten oder sich für andere Formen der Zusammenarbeit interessieren.

Für eine Kostenpauschale von 2.000 Euro stellen wir Ihnen einen kompletten Internetauftritt für Ihre werblichen Zwecke „Exklusiv“ zur Verfügung. Wir betreuen die Website redaktionell und erstellen mit Ihnen ein Formular (oder mehrere) für Interessentenanfragen der User. Eine sehr, sehr effektive Werbeform. Ausgerichtet auf die Zielgruppe Beamte und Öffentlicher Dienst. Mit ähnlichen Modellen, die wir bereits für große Unternehmen in Betrieb haben, werden im Jahr dreistellige Zahlen von Anfragen erzielt. Besonders interessant für Banken, Versicherungen, Makler und den gesamten Gesundheitsbereich (u.a. Kliniken). Neben der Kostenpauschale von 2.000 Euro für die Mindestlaufzeit von 12 Monaten, fallen danach nur 100 Euro monatlich an.

Schreiben Sie uns einfach eine Mail, wir schicken Ihnen gerne weitere Informationen:
infoservice@beamten-informationen.de

OnlineMarketing

Die mehr als 70 Internetauftritte zu den Themen Beamte und Öffentlicher Dienst haben sehr gute Besucherzahlen. Mit Bannern und unserem besonders interessanten Angebot von Textlinks vermeiden Sie Streuverluste und werden von der kaufkräftigen Zielgruppe „Öffentlicher Dienst“ gut wahrgenommen.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Exklusives Angebot für die werbliche Nutzung unserer Internetauftritte infoservice@beamten-informationen.de

SEMINAR-SERVICE „Beamtenversorgungsrecht“

Von Praktikern für die Praxis: aktuell – kompetent – teilnehmerorientiert, so wird das

Seminar vom INFO-SERVICE Öffentlicher Dienst/Beamte durchgeführt. Im Mittelpunkt steht das aktuelle Versorgungsrecht für Beamtinnen und Beamte. Begrenzte Teilnehmerzahlen garantieren die Möglichkeit einer intensiven Diskussion mit dem Referenten. Die Teilnahme eignet sich für Mitglieder von Personalvertretungen (freigestellte und nicht freigestellte Personalräte), Sachbearbeiter in Behörden und sonstigen Einrichtungen des öffentlichen Dienstes sowie andere am Thema interessierte Menschen (z. B. Vorsorgeberater von Selbsthilfeeinrichtungen). Aber auch Betriebsräte der ehemaligen Unternehmen der Deutschen Bundespost (Post AG, Telekom AG) und der Deutschen Bahn AG sowie Frauenbeauftrage, Gleichstellungsbeauftragte und Vertrauensleute der Schwerbehinderten erhalten durch dieses Seminar wichtige Informationen für ihre Aufgabengebiete. Mehr Informationen zu Terminen, Schulungsorten und wie Sie sich anmelden können finden Sie unter: www.die-oeffentliche-verwaltung.de


 

Startseite | Kontakt | Impressum
www.finanzbeamte-online.de © 2019